Heuer wird das Licht von Bethlehem von der Feuerwehrjugend leider nicht ausgetragen.

  • PC240004

Mittlerweile ist es schöne Tradition, dass die Jugendgruppen am 24. Dezember im Ort und auch etwas außerhalb davon mit dem Licht von Bethlehem von Haus zu Haus gehen.

Leider ist im Jahr 2020 alles etwas anders als in den vergangenen Jahren. Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen können wir leider nicht garantieren, dass bei unseren Jugendlichen und deren Begleitern nicht doch ein infektiöser Kamerad, der selbst nichts von seiner Erkrankung weiß, dabei ist. Wir können es nicht verantworten, wenn am Heiligen Abend die Feuerwehr, wenn auch unbewusst, einen Virus von Haus zu Haus trägt.

Aus diesem Grund haben die freiwilligen Feuerwehren Aschach an der Steyr und Mitteregg-Haagen sich schweren Herzens dazu entschlossen, das Licht von Bethlehem heuer nicht persönlich auszuteilen.

Wir verstehen natürlich, dass das Licht von Bethlehem in schweren Zeiten Zuversicht, Mut und Hoffnung spenden kann. Daher haben sich die Pfarre Aschach und die Feuerwehren der Gemeinde Aschach zusammengetan, um allen, die möchten, die Möglichkeit zu geben, das Licht von Bethlehem zu sich nach Hause zu holen: Am 24. Dezember wird das Licht von Bethlehem von 09:00-16:00 vor den Feuerwehrhäusern Aschach und Mitteregg-Haagen sowie von 09:00 Uhr bis nach der Mette in der Pfarrkirche Aschach zur Abholung bereit stehen.

Wir möchten Sie, wie jedes Jahr, auch noch bitten: Weihnachten ist ein Fest der Familie und, wie alle anderen auch, möchten unsere Kameraden am Heiligen Abend und in den Tagen darauf bei ihren Liebsten sein und nicht im Einsatz. Daher geben Sie bitte auch heuer Acht mit Kerzen, Sternspritzern und mit Silvesterfeuerwerken! Sicherheitstipps für die Adventszeit können auf der Homepage des Zivilschutzverbandes (http://zivilschutzverband.at/de/aktuelles/76/Sicher-durch-die-Weihnachtszeit) oder beim Onlineportal Fireworld (https://www.fireworld.at/2020/12/17/sicherer-umgang-mit-adventkraenzen-und-weihnachtsbaeumen/) gefunden werden. Bitte passen Sie auch bei Fahrten mit dem Auto auf sich selbst, Ihre Mitfahrer und die anderen Verkehrsteilnehmer auf. Wir hoffen, dass Sie gut an Ihrem Ziel ankommen und nicht auf unsere Hilfe angewiesen sind. Aber falls doch etwas passieren sollte, können Sie sich sicher sein: die Feuerwehr Aschach ist 24 Stunden, 7 Tage die Woche, für Sie da! 

Wir wünschen, gerade in diesem Jahr, trotz allem, eine gemütliche und sorgenfreie Weihnachtszeit und hoffen für uns alle auf ein gutes neues Jahr 2021!

PS: Die Fotos sind in den letzten Jahren beim Austeilen des Lichtes von Bethlehem entstanden...

  • PC240004
  • PC240016